Heizprotokoll für Zementestrich

Mit dem Aufheizen von Estrichen auf Basis von Zement kann nach 21 Tagen begonnen werden, insofern die Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Trocknung eingehalten wurden. Eine Nachtabsenkung ist nicht vorgesehen! Die Heizperioden sind für eine Estrichnenndicke von 70 mm vorgesehen.

Nach Abschluss der Heizphasen muss der Estrich drei Tage bei Raumtemperatur abkühlen. Durch das Einhalten dieser Vorgaben wird die Bildung von Spannungen vermieden bzw. werden selbige gelöst. 

Vor dem Einbau von Bodenbelägen ist eine CM-Feuchtigkeitsmessung vorgeschrieben. Die Arbeiten sind nur unter Einhaltung der vorgegebenen Höchstwerte fortzusetzen.

All diese Hinweise entsprechen dem Stand der Technik und unseren Praxiserfahrungen. Eine absolute Gültigkeit kann jedoch im Hinblick auf spezielle örtliche Gegebenheiten und Einflüsse nicht abgeleitet werden. Hier ist eine Einzelfallberatung durch den Hersteller erforderlich.

 

Tag nach dem Verlegen Heizverhalten Temperatur
Tag 21 - 23 aufheizen auf +25°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung
Tag 24 aufheizen auf  +30°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung
Tag 25  aufheizen auf  +35°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung 
Tag 26 aufheizen auf  +40°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung 
Tag 27 aufheizen auf +45°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung
Tag 28 aufheizen auf +50°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung
Tag 29 - 31 aufheizen auf +55°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung
Tag 32 absenken auf +45°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung
Tag 33 absenken auf +35°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung
Tag 34 absenken auf

+25°C Vorlauftemperatur, keine Nachtabsenkung

 

Erste Feuchtigkeitsmessung am: _________________________ 
CM-Messung an Messpunkt 1:  Restfeuchte _______ % 
CM-Messung an Messpunkt 2: Restfeuchte _______ %
CM-Messung an Messpunkt 3: Restfeuchte _______ %
CM-Messung an Messpunkt 4: Restfeuchte _______ %

 

 

Protokoll herunterladen